Montag, 21. April 2014

Sonntag, 18. Mai & 6. Juli, Start: 14 Uhr, Bahnhof Friedrichstr. (Gegenüber dem Admirals-Palast):
Literarischer Stadtspaziergang von Falko Hennig
"Chaplin in Berlin"
Lichter der Großstadt
2h, € 10,-, Anmeldungen unter Tel.: 0176-20215339.


Als Charlie Chaplin 1931 für eine Woche nach Berlin kam, geriet die Stadt in einen Ausnahmezustand. Tausende begrüßten ihn am Bahnhof Friedrichstr. Chaplin traf Hans Albers in der Volksbühne, war zu Gast bei Albert Einstein, besuchte Alt-Berlin und Carows Lachbühne im Weinbergsweg am Rosenthaler Platz. Aber der Filmstar geriet auch in die blutigen politischen Kämpfe der Zeit, als er die kommunistische Jugend Deutschlands grüßte und die Äußerung kurz darauf dementierte. Chaplin wurde von den Nazis als Jude diffamiert, Morde waren in Berlin Alltag geworden. Als Chaplin bedroht wurde, musste er vorzeitig wieder abreisen.